Flüssigkeit

Im Schlaf verliert unser Körper einen halben Liter Flüssigkeit beim Schwitzen. Du solltest daher darauf achten, dieses Defizit schon am Morgen wieder auszugleichen und eine Basis für den Tag zu schaffen. Dies gelingt dir nur mit der richtigen Wahl der Getränke.

Ein Glas Wasser als Start in den Tag ist immer empfehlenswert. Wasser unterstützt richtiges trinken und sorgt für einen ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt im Körper. Falls das Geschmackserlebnis bei einem Getränk zum Frühstück wichtiger ist, empfehle ich das Glas Wasser oder Mineralwasser als zweites Getränk mit einzuplanen. Das Glas Saft ersetzt nur die Portion Obst, die du als ganze Frucht essen solltest. Bleibt also nur noch die Entscheidung zu treffen: Kaffee oder Tee? Hier kommt es auf Ihren Geschmack an und das Sie mindestens einen halben Liter zu sich nehmen. Ein Espresso erfüllt leider nicht die Kriterien eines ausgewogenen Frühstücks.

Ideal für ein Frühstück sind Wasser, ungesüßte Früchtetees und ungesüßte Säfte. Vorsichtig sollten Sie vor allem mit Schwarztees, Kaffee und ganz besonders alkoholischen Getränken sein. Diese dürfen Sie eigentlich nicht zur getrunkenen Menge zählen, streng genommen müssten Sie diese davon abziehen. Denn diese Getränke aktivieren die Niere, weshalb sie mehr Flüssigkeit verlieren. Auch über das Essen nehmen Sie Flüssigkeit zu sich, besonders durch Obst und Gemüse. Trotzdem sollten Sie darauf achten, in ausreichender Menge zu trinken. Fruchtsäfte sind lecker und enthalten Vitamine und Mineralstoffe. Verdünnen Sie sie mit etwas Wasser und trinken Sie nicht über die Maßen.

Die Notwendigkeit

Der Mensch braucht Wasser zum Leben. Unsere Zellen können ohne Flüssigkeit weder mit Nährstoffen versorgt werden, noch können ihre Abfallprodukte aus dem Körper transportiert werden.
Das Blut in Ihrem Kreislaufsystem besteht zu einem Großteil aus Wasser, der Urin, der Ihren Körper entschlackt, ist Flüssigkeit und auch die vermeintliche „Festmasse“ unter der Haut, also die Gewebe und Organe, bestehen überwiegend aus Flüssigkeit. Damit das so bleibt, müssen Sie regelmäßig nachfüllen.

Wir schwitzen und verdunsten jeden Tag in etwa die Menge, die uns zum Trinken empfohlen wird: 1,5 Liter. Je aktiver Sie sind, desto mehr Flüssigkeit benötigen Sie.
Besonders ältere Menschen trinken zu wenig. Nicht umsonst ist die Dehydration eines der größten Probleme der Medizin. Sie sollten also viel Wert auf ausreichende Flüssigkeitsaufnahme legen.

Ideal ist es, mit der Flüssigkeitszufuhr gleich einige andere der fünf wichtigen Frühstückszutaten zu integrieren: ein selbstgemachter Smoothie zum Beispiel deckt gleich drei Zutaten ab: Obst, Flüssigkeit und Ballaststoffe. Wird aus dem Smoothie mit Milch oder Joghurt ein Milchmixgetränk, ist auch schon die vierte Zutat dabei. Fehlt nur noch etwas Toast oder ein Vollkornbrötchen dazu und das Frühstück ist schnell perfekt!

Tee ist eines der gesündesten Getränke zum Frühstück. Ungesüßt bietet der Tee zahlreiche Vorteile für ein gesundes Frühstück und sorgt für einen schnellen Ausgleich des bereist erwähnten Flüssigkeitsdefizits. Zahlreiche Teesorten bieten beim Frühstück eine große Abwechslung und Geschmackserlebnisse.

Das beliebteste Heißgetränk zum Frühstück ist der Kaffee. Das im Kaffee enthaltende Koffein bewirkt, dass du in der Früh so richtig in die Gänge kommst. Achte allerdings darauf, dass es bei 1-2 Tassen bleibt und der Kaffee im Tagesverlauf nicht der Flüssigkeitslieferant Nummer eins ist. Ein hoher Kaffeekonsum entzieht dem Körper Flüssigkeit und wirkt stark harntreibend.

Reich an Vitaminen ist der Frühstückssaft ein beliebtes Frühstücksgetränk. Unterschätze allerdings den hohen Zuckeranteil und Kalorien nicht. In einem Glas Orangensaft (200ml) sind ca. 18 Gramm Fruchtzucker und 100 kcal enthalten. Belasse es daher bei einem Glas Fruchtsaft zum Frühstück und du befindest dich auf der sicheren Seite. Frisch gepresste Säfte enthalten einen noch höheren Anteil an Vitaminen und bieten ein exklusives Geschmackserlebnis für ein gesundes Frühstück.