Kohlenhydrate

Unter Kohlenhydraten verstehen wir kleine Zuckermoleküle. Diese entstehen bei der Spaltung von Glukose in deinem Körper. Die Kohlenhydrate gelangen nun vom Darm ins Blut und erhöhen dort den Blutzuckerspiegel. Deine Bauchspeicheldrüse reagiert auf diesen erhöhten Blutzuckerspiegel und produziert das Hormon Insulin.

Insulin senkt den Blutzuckerspiegel wieder indem es die Kohlenhydrate in Energie umwandelt. Genau die Energie, die du am Morgen dringend benötigst.

Kohlenhydrate kommen in unterschiedlichen Zusammensetzungen vor:

  • einfache Kohlenhydrate
  • komplexe Kohlenhydrate

Einfache Kohlenhydrate werden sehr schnell durch Deinen Körper verstoffwechselt und in Energie umgewandelt. Dazu gehören Zucker, Kartoffelstärke und Mehl, die meistens immer in Fertigprodukten enthalten sind.

Die nicht genutzte Energie wird zunächst in vorübergehenden Energiespeichern der Muskeln und Leber gespeichert. Sind diese voll, wandelt Dein Körper die überschüssige Energie in Fett um.

Die Fettspeicher sind das einzige Depot Deines Körpers, das nahezu unbegrenzt Energie speichern kann. Verbraucht Dein Körper die kurzfristig gespeicherte Energie nicht sofort, wirst Du dicker.

Durch ein ausgewogenes Frühstück füllst du deinen Glukosespeicher wieder auf. Trotzdem kann dein Blutkreislauf nicht genügend Glukose speichern, um die Energieversorgung für 3 oder mehr Stunden zwischen zwei Mahlzeiten zu überbrücken. Erst, wenn die Glykogenspeicher zur Neige gehen, kommt der dritte Energietank ins Spiel: die Fettzellen.

Die Menge an Insulin, die Dein Körper produziert, steigt mit der Menge an Kohlenhydraten, die Du isst und wie schnell sie in deinem Blutkreislauf sind. Es gibt zwei Zeitpunkte am Tag, an denen Du Kohlenhydrate und Protein optimal in Deine Muskeln bekommst:

  1. Beim Frühstück, also der ersten Mahlzeit des Tages.
  2. Direkt nach Deinem Workout.

Zu diesen Zeiten ist dein Bedarf an Kohlenhydraten sehr hoch. Als aktiver Sportler und Fitnessfreund, sollten Sie diese beiden Zeitfenster nutzen, um Nahrung optimal einzusetzen.

Die besten Quellen

Gemüse, Früchte und Hülsenfrüchte sind ideale Kohlenhydratquellen. Stärkehaltige- und Getreideprodukte wie Brot, Getreideflocken, Pasta, Reis und Kartoffeln sollten Sie auf ein Minimum reduzieren. Sie liefern sehr viel Energie für den Anteil an nützlichen Nährstoffen, die sie mitbringen.

Sollten Sie für ein ausgewogenes Frühstück nicht genug Zeit haben können Ihnen verschiedene Produkte dabei helfen Ihren Glykogenspeicher am Morgen schnell aufzufüllen.

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig!

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie können ihre Einwilligung jederzeit ändern oder widerrufen. Weitere Informationen können Sie in unserem Datenschutz finden.

• Erforderlich ◦ Statistik

Cookie Einstellungen gespeichert!
Datenschutz-Manager

Helfen Sie uns, Ihnen ein besseres Web-Erlebnis zu bieten.

Diese Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.

Speichert die Einstellungen der Besucher, die im Datenschutz-Manager auf dieser Website ausgewählt wurden. (Laufzeit 180 Tage)
  • wordpress_gdpr_allowed_services
  • wordpress_gdpr_cookies_allowed
  • wordpress_gdpr_cookies_declined

Alle ablehnen
✓ Alle akzeptieren