Proteine – der Reparaturstoff

Proteine werden im Gegensatz zu Kohlenhydraten und Fetten nicht auf dem schnellsten Weg in den Fettreserven gespeichert, sondern primär als Bausubstanz für Körperzellen, Muskeln, Haut, Haare, Enzyme oder Hormone genutzt.
Im Gegensatz zu Kohlehydraten werden überschüssige Proteine nicht gespeichert, sondern unser Körper verbrennt diese einfach in Form von Hitzewellen während einer Mahlzeit. Bei Proteinen ist dieser Effekt am größten.

Auch bei Diäten spielt eiweißreiche Kost eine tragende Rolle. Während der Diät verhindert sie den Muskelabbau. Besonders die Aminosäure Leucin (enthalten zum Beispiel in Vollmilch, Ei oder Rindfleisch) scheint zu verhindern, dass beim Abnehmen die Muskel-Proteine angegriffen werden.

Proteine fördern die Diät

Proteine verhindern die Insulinausschüttung, sodass die Fetteinlagerung durch kohlenhydratreiche Mahlzeiten blockiert wird. Schließlich wird der Fettabbau so nicht gestoppt. Ideal für ungehemmte Fettverbrennung und ungestörten Regenerationsstoffwechsel über Tag ist eine eiweißreiches Frühstück.

Die Proteine unterstützen Sie ebenfalls dabei Ihre Diät besser durchzuhalten und den Erfolg genießen zu können. Bei einer „Überdosis“ wirken auch Proteine als Dickmacher und machen insulinresistent. Sie sollten also nicht zu viele Proteine zu sich nehmen. Die Menge richtet sich nach Ihren Trainingszielen und anderen körperlichen Faktoren.

Sie sollten bei einem ausgewogenen Frühstück auf die Qualität der Proteine achten. Das beste Baumaterial für die Muskeln kommt aus Lebensmitteln, deren Struktur dem Körperprotein sehr ähnlich ist. Dabei sind tierische Produkte aus Ei, Milch, Fisch und Fleisch der menschlichen Eiweißzusammensetzung ähnlicher als pflanzliche, wie zum Beispiel Proteine aus Weizen oder Reis. Unter pflanzlichen Proteinen ist übrigens Soja die Nummer eins. Eine optimale Versorgung wird erreicht, wenn Sie tierische und pflanzliche Lebensmittel in Ihrem Frühstück und anderen Mahlzeiten kombinieren.

Proteine und Kohlenhydrate führen zum Erfolg

Auch wenn Proteine der Aufbaustoff für die Muskeln sind, sollten Sie nicht vergessen, vor dem Start in den Tag genügend Kohlenhydrate zu essen. Denn diese liefern hauptsächlich schnell verfügbare Energie, die Sie über Ihren Tag benötigen. Dadurch verschwenden Sie keine körpereigenen Proteine für die Energiebereitstellung. Am besten sind Kombinationen aus Vollkornprodukten, frischem Obst und einem Milchprodukt. Möglichst bald nach dem Training ist ebenfalls eine Proteine-Kohlenhydrate-Kombi zur Förderung der Regeneration und des Muskelaufbaus wichtig.

Bei allen Vorteilen der Proteine darf man jedoch nicht vergessen, dass Proteine im Gegensatz zu den beiden anderen Hauptenergielieferanten Kohlenhydraten und Fetten nicht rückstandsfrei verstoffwechselt werden können, sondern Stickstoff übrig bleibt, der als Harnstoff über die Nieren ausgeschieden werden muss. Deshalb ist reichlich Flüssigkeit Pflicht.

Für die schnelle Aufnahme von zusätzlichen Proteinen können Ihnen Proteinshakes helfen. Auch hier sollten Sie auf eine Hohe Qualität achten.

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig!

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie können ihre Einwilligung jederzeit ändern oder widerrufen. Weitere Informationen können Sie in unserem Datenschutz finden.

• Erforderlich ◦ Statistik

Cookie Einstellungen gespeichert!
Datenschutz-Manager

Helfen Sie uns, Ihnen ein besseres Web-Erlebnis zu bieten.

Diese Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.

Speichert die Einstellungen der Besucher, die im Datenschutz-Manager auf dieser Website ausgewählt wurden. (Laufzeit 180 Tage)
  • wordpress_gdpr_allowed_services
  • wordpress_gdpr_cookies_allowed
  • wordpress_gdpr_cookies_declined

Alle ablehnen
✓ Alle akzeptieren